Alle

So gelingen Fotos vom Silvester-Feuerwerk

Erstellt am 27. Dezember 2012 von 0 Kommentare

Kaum ist die Weihnachtsgans verdaut, steht Silvester schon vor der Tür. Für viele Hobbyfotografen stellt gerade das Fotografieren von Feuerwerken eine besondere Herausforderung dar, da diese Situation auch nur selten geübt werden kann. Auch machen es die schlechten Lichtverhältnisse und der teils unvorhersehbare Zeitpunkt der Explosionen nicht einfacher. Wir haben trotzdem ein paar essentielle Tipps zusammengestellt, mit denen das Fotografieren weniger Glücksspiel wird.

1326572_13307960

Bei der verwendeten Ausrüstung gibt es nur wenig zu beachten. Vor allem sollten Sie über ein stabiles Stativ verfügen. Ein Kabel- oder Funkauslöser ist hilfreich, aber nicht unbedingt nötig. Achten Sie jedoch darauf, dass sich bei Ihrer Kamera Blende, Verschlusszeit und ISO manuell einstellen lassen und deaktivieren Sie den Autofokus. Bei der Objektivwahl ist ein Objektiv mit einer Brennweite im gemäßigten Weitwinkel bis leichten Tele empfehlenswert (20 – 100mm).

Bei der Wahl des Standorts sollten Sie darauf achten, möglichst wenig helle Lichtquellen in Ihrer näheren Umgebung zu haben. Ebenso ist es von Vorteil, wenn nicht ständig Personen durch Bild laufen. Suchen Sie sich daher einen ruhigen Ort, an dem Sie sich voll und ganz auf Ihre Bilder konzentrieren können.

932288_64097521

Einstellungen an der Kamera

Machen Sie alle Bilder mit der Kamera auf dem Stativ und im manuellen Modus. Empfehlenswert ist eine möglichst hohe Blendenzahl (8 oder höher) und eine Belichtungszeit von mindestens 2 Sekunden. Noch besser ist es, wenn Sie Ihre Kamera auf „Langzeitbelichtung“ oder „Bulb“ stellen können, um so eine bessere Kontrolle über die Belichtungszeit zu haben.

Als ISO-Wert sollten Sie den niedrigsten Wert nehmen, den Ihre Kamera anbietet. Alles über ISO 100 wird wahrscheinlich dazu führen, dass Ihre Bilder verrauscht werden. Dies gilt es zu vermeiden. Wichtig: Deaktivieren Sie unbedingt den Autofokus (spätestens nach dem ersten Fokussieren) und fotografieren Sie im RAW Modus, um die Bilder später bestmöglich bearbeiten zu können.

DCF 1.0

Der richtige Moment

Der beste Moment für das Auslösen ist kurz vor der Explosion der Raketen. Das setzt natürlich etwas Planung voraus. Beobachten Sie dazu, wo vorangegangene Raketen explodiert sind und versuchen Sie, auf diese zu fokussieren. Manchmal lassen sich Objekte in unmittelbarer Nähere als Fokuspunkt verwenden. Wählen sie außerdem einen großzügigen Bildausschnitt. Sie können später in der Bildbearbeitung immer noch leere Bereiche wegschneiden.

Scheuen Sie sich auch nicht, viele Bilder zu schießen. Eine Serienbildfunktion wirkt hier Wunder. Aussortieren können Sie auch noch zu Hause. Sie sollten jedoch nach den ersten Aufnahmen im Display überprüfen, ob Sie mit der Belichtungszeit zufrieden sind. Eventuell müssen Sie noch etwas korrigieren, wenn die Bilder zu hell oder zu dunkel geraten sind.

Und nun viel Spaß beim Fotografieren der Silvesterfeuerwerke. Wir wünschen allen Lesern einen guten Rutsch ins neue Jahr.

Weitere Workshops zum Thema:

Category : ratgeber

Comments are closed.