Alle

Neue Objektive und Kamera für das Nikon-1-System

Erstellt am 13. März 2014 von 0 Kommentare

Nikon erweitert die Produktpalette des Nikon-1-Systems um eine weitere Kamera und ein Supertele. Das bestehende 10-30mm Standardzoom gibt es als Neuauflage ebenfalls. Die Nikon 1 V3 löst nun mit 18,4 Megapixeln auf und verfügt als erste Kamera der Serie über einen beweglichen Touchscreen. WiFi ist ebenfalls integriert, über die passende App lassen sich damit Bilder auf Smartphone und Tablet übertragen. Die Cam gibt es nur als Gehäuse, im Kit mit Objektiv oder mit Objektiv und elektronischem Sucher und Handgriff. Neu ist auch das Supertele mit 70-300mm Brennweite. Alle Produkte sollen ab Mitte April erhältlich sein.

1 NIKKOR VR 70–300 mm 1:4,5–5,6 Supertele

nikkor-1-vr-700-300-09

Warum eigentlich Supertele? Im CX-System beträgt der Formatfaktor 2,7. Die Brennweite verlängert sich damit scheinbar um diesen Faktor und aus den 70-300mm wird so ein Objektiv mit ca. 190 – 810mm. Damit bewegt sich das Objektive eindeutig im Telebereich, mit den 810mm sogar im Supertele. Laut Nikon sollen Objektiv und Kamera dabei aber so handlich und kompakt sein, dass Aufnahmen aus freier Hand kein Problem darstellen. Sicherheitshalber hat man aber noch einen Bildstabilisator eingebaut. Mit 1.029,- Euro UVP ist das gute Stück nicht gerade preiswert. Was ich nicht verstehe: Warum legt man dem Objektiv lediglich eine Gegenlichtblende bei, aber nicht den Objektivbeutel oder den abnehmbaren Stativanschluss? Auf den Beutel kann ich persönlich verzichten, aber bei der Brennweite wäre der Stativanschluss eigentlich Pflicht und sollte nicht optional sein. Es nervt einfach nur, wenn man wieder ein Teil mehr kaufen muss, oder?

Die technischen Daten zum Objektiv finden Sie wie immer auf der Detailseite: 1 NIKKOR VR 70–300 mm 1:4,5–5,6

1 NIKKOR VR 10–30 mm 1:3,5–5,6 PD-ZOOM

10_30_PD_BK_b

Bei Neuauflagen ist ja nicht wirklich immer was neu. Dieses mal aber schon: Die neue Version des 10-30mm Standarzooms (kb-äquivalente Brennweite 27 – 81mm) ist mit 30g deutlich leichter geworden, was aber auf den Wegfall von Linsen zurückzuführen ist. Waren es bei der ersten Version noch 12 Linsen in 9 Gruppen, so sind es jetzt nur noch 9 in 7 Gruppen. Darunter allerdings vier asphärische und eine ED. Neben dem Gewicht ist auch die Objektivlänge geringer und hat sich von 42mm auf 28mm verringert. Ein Ultraschallmotor ist auch neu. Die UVP des Objektivs liegt bei 299,00 € und liegt der Nikon 1 V3 im Kit als Objektiv bei. Die weiteren technischen Daten finden Sie –> hier.

 Nikon 1 V3

V3_10_30_PD_LD1000

Die neue V3 ist die neuste der acht Systemkameras der Nikon-1-Serie. Hauptmerkmal ist bei Kameras ja oft (immer?) die Auflösung. Da hat die Nikon 1 V3 mit 18,4 Megapixeln aktuell die Nase vorn – im Vergleich zu den anderen Nikon 1. Auf den Tiefpassfilter wurde zu Gunsten maximaler Schärfe verzichtet. Bahnbrechend neu und schnell soll vor allem der hybride Autofokus mit seinen 171 Fokusmessfeldern sein. Von diesen arbeiten 105 mit einer Phasenerkennung. Die Serienbildgeschwindigkeit liegt bei beeindruckenden 20 Bildern pro Sekunde im RAW-Format. In der Bedienung wurde die V3 auch verbessert und hat als erste ein dreh- und neigbares Touch-Display. Je ein Einstellrad hinten und vorne lässt eine Bedienung zu, die man sonst nur von Spiegelreflexkameras der oberen Klasse her kennt.

Die Nikon 1 V3 kommt in drei Varianten auf den Markt:

Category : Objektive,Systemkamera

Comments are closed.